Rückblick: 6. benevol Forum

Das gut besuchte 6. benevol Forum am Mittwoch, 21. November 2018 thematisierte das freiwillige Engagement als soziales Kapital. Prof. Dr. Markus Freitag referierte über das soziale Kapital sowie über Entwicklungen und Zukunftsmodelle im Bereich Freiwilligenarbeit.

Im Anschluss an das Referat von Dr. Prof. Markus Freitag diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an fünf Tischen über die beiden Modelle "Bürgerpflicht" und "Gemeinsinn durch Gegenseitigkeit". Beiden Modellen konnten positive Aspekte abgewonnen werden. Jedoch überwiegten die negativen Rückmeldungen zu den beiden Modellen aus den fünf Gruppen. Vor allem beim Modell "Bürgerplicht", wo der Zwang in Frage gestellt wurde.

Zum Schluss nahmen Dr. Prof. Freitag, Renate Gautschy, Iris Flückiger und Lilan Studer am Podium teil. Auf die Frage, ob das Bürgerpflicht-Modell für die Gemeinden in Frage kommt, verneinte Renate Gautschy. Sie meinte, dass die Gemeinde Leute brauchen, die gewissen Fähigkeiten haben und nicht jede/jeder ist für ein Amt geeignet. Lilian Studer ergänzt, dass Freiwillige mit ihrem Spirit bezahlte Mitarbeitende anstecken und dass dieser Spirit durch den Zwang verloren gehen könnte. Sie stellt des weiteren die Finanzierungsfrage in den Raum. Für die Ausbildung von Freiwilligen brauche es Geld seitens der Gemeinden und Kantone. Der Multiplikationseffekt dafür sei riesig und unbezahlbar. Iris Flückiger befürchtet ebenfalls, dass durch das Bürgerpflicht-Modell die klassiche Freiwilligenarbeit in Gefahr ist. Sie beobachtet, dass beim SRK die Freiwilligen viel Positives einbringen, das sie nicht missen möchte. Ihr Schlusswort fand Anklang beim Publikum: Die Ärztin oder der Arzt könnte doch Freiwilligenarbeit verschreiben, denn Freiwilligenarbeit macht gesünder. Und Dr. Prof. Freitag wünscht sich, dass Freiwilligenarbeit in der Politik mehr diskutiert wird und fordert auf, dass man doch eine Volksinitiative zum Thema Freiwilligenarbeit starten soll. Ganz zum Schluss bedankt sich Renate Gautschy im Namen der Gemeinden ganz herzlich bei allen Teilnehmenden für ihr Engagement.

Auch wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmenden, bei den Podiumsteilnehmerinnen und bei Prof. Dr. Freitag. Es war ein spannender Abend und er hätte noch länger sein können - die Themen geben viel zu diskutieren!

 

Dr. Prof. Freitag, u.a. ehemaliger Leiter Freiwilligen-Monitor Schweiz und Autor des Buchs "Das soziale Kapital der Schweiz"

Renate Gautschy, Präsidentin der Aargauer Gemeindeammännervereinigung

Iris Flückiger, SRK, Bereichsleiterin Regionale Dienstleistungen & Freiwilligenarbeit

Lilian Studer, ehem. Präsidentin benevol Aargau und Geschäftsleiterin Blaues Kreuz Aargau/Luzern