Neuer Präsident für benevol Aargau

Nach neun Jahren legt Grossrätin Lilian Studer ihr Amt als Präsidentin von benevol Aargau nieder. Viel Zeit und Herzblut hat sie in die Aufbau- und Konsolidierungsarbeit der Fach- und Vermittlungsstelle für Freiwilligenarbeit gesteckt. Nachfolger ist Jürg Hochuli, Vertreter der Reformierten Landeskirche Aargau. Er prägt den Verein seit Jahren als Vorstandsmitglied mit.

„Ausdruck von Freude am Mensch und der Gesellschaft“ – das ist Freiwilligenarbeit für Grossrätin Lilian Studer. Und: Freiwilligenarbeit ist ihr eine Herzensangelegenheit. Deshalb begleitete sie die Fach- und Vermittlungsstelle seit der Gründung als Präsidentin und setzte sich für die Anliegen der Freiwilligenarbeit ein. „Es war ein grosses Privileg, diesen Verein mitaufbauen zu dürfen“, erklärte sie im Rücktrittsschreiben an die Träger und Mitglieder der Fachstelle. Der Entscheid, aufzuhören, fiel ihr alles andere als leicht. Nach neun Jahren ist sie aber davon überzeugt, dass es an der Zeit sei, das Präsidium in neue Hände zu geben.

Als Nachfolger konnte Jürg Hochuli gewonnen werden, der benevol Aargau aus seiner Vorstandstätigkeit sehr gut kennt und als Vertreter der Reformierten Landeskirche Aargau viel für die Fachstelle geleistet hat. Die Reformierte Landeskirche Aargau unterstützte die Idee von benevol Aargau als Träger von Beginn weg. Er wurde an der Jahresversammlung vom Mittwoch, 2. Mai 2018, in das Amt gewählt.

Unterstützung für Freiwillige

benevol Aargau startete 2009 mit 38 Mitgliedern, vorwiegend aus den Bereichen Gesundheit und Soziales. Heute sind es über 100 aus den unterschiedlichsten Sparten, von Sozial- und Pflegeeinrichtungen über Kultur- und Sport-Institutionen bis hin zu Gemeinden und vielen kleineren Vereinen. Mit dem Departement Gesundheit und Soziales des Kantons Aargau besteht seit Beginn eine Leistungsvereinbarung. Das Departement war bei der Gründung massgeblich mitbeteiligt.

Das Dienstleistungsangebot der Fach- und Vermittlungsstelle wurde über die Jahre ausgebaut und aktuellen Entwicklungen angepasst. So bietet benevol Aargau Weiterbildungen für Organisationen, die mit Freiwilligen arbeiten, aber auch Kurse für Freiwillige in verschiedenen Funktionen – sei es für Vorstandsmitglieder oder in der Integration. Zudem gehören Fachauskunft und Beratung für Fragen rund um die Freiwilligenarbeit, das Vermitteln von Jobs über die Plattform www.benevol-jobs.ch und Öffentlichkeitsarbeit dazu.

Unterstützung für Stellensuchende

Seit knapp drei Jahren befindet sich unter dem Dach von benevol Aargau das erfolgreiche Programm „Tandem 50 plus“. Freiwillige Mentorinnen und Mentoren unterstützen arbeitslose Menschen über 50 bei der Stellensuche. Es wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Departement Volkswirtschaft und Innern aufgebaut.

Neu in den Vorstand

Neu in den Vorstand gewählt werden sollen Rahela Syed, Grossrätin und Stadträtin Zofingen, Iris Flückiger, Bereichsleiterin Regionale Dienstleistungen und Freiwilligenarbeit beim Schweizerischen Roten Kreuz Kanton Aargau sowie Christina Unterhuber, die Leiterin IDEM Kantonsspital Aarau. Folgende Mitglieder bleiben dem Vorstand erhalten: Irmi Lanter, Pro Senectute Aargau und Vizepräsidentin von benevol Aargau, Eva Grädel, Leiterin Freiwilligenprogramm Museum Aargau und Brigitte Häberle, frühere Leiterin Fachstelle Familie Baden.