Demenzkranke besuchen und begleiten

In der Schweiz leben 144'000 Menschen mit einer Demenz. Der Umgang mit dieser Krankheit stellt alle vor eine grosse Herausforderung: Angehörige, Betreuende und Besuchende. Demenz erfordert viel Einfühlungsvermögen, Verständnis und Toleranz. 

Der Kurs vermittelt Basiswissen für die Freiwilligenarbeit beim Be- suchen und Begleiten. Die Teilnehmenden erproben Kommunikationsweisen, die dazu beitragen, Begegnungen zu gestalten und Gespräche konstruktiv zu führen – auch in schwierigen Situationen wie Lebenskrisen oder Trauer.

Die Teilnehmenden

  • erhalten Informationen zu den verschiedenen Formen der Demenzerkrankungen
  • erkennen Anzeichen und Symptome einer Demenzerkrankung
  • entwickeln Strategien zur Bewältigung schwieriger Situationen
  • reflektieren die eigenen Möglichkeiten und Grenzen
  • nutzen das Angebot als Vernetzungsplattform

Zielgruppe

  • Frauen und Männer, welche sich für ein freiwilliges Engagement in einem Besuchs- und Begleitdienst interessieren
  • Freiwillig Engagierte, welche ihre Erfahrungen im Besuchsdienst einer Kirche, eines Altersheim oder einer anderen Non-Profit-Organisation reflektieren wollen
  • Menschen, welche als Angehörige oder Nachbarn im eigenen sozialen Umfeld andere Menschen freiwillig besuchen und begleiten 

 

 

Ort: Bürgerheim Chur, Cadonaustrasse 64
Datum:

Mittwoch, 6. und 20. März

 

Anmeldung

Kontaktangaben
Weiteres
Submit
Allgemeine Bedingungen

Die Kosten sind im Voraus zu bezahlen. Bei Abmeldung nach Anmeldeschluss (wenn nicht angegeben: weniger als zehn Tage vor Beginn der Veranstaltung/des Kurses) werden die vollen Kosten berechnet. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Programmänderungen oder Absagen aus dringenden Gründen behält sich der Veranstalter vor.