Erika Cahenzli neu im Stiftungsrat von benevol Graubünden

Anlässlich der Stiftungsratssitzung vom 19. November 2020 wurde Erika Cahenzli als Vertreterin des Bereiches Kirche in das achtköpfige Gremium gewählt. Sie ersetzt den bisherigen Vertreter, Andreas Thöny, der aus beruflichen Gründen seinen Sitz zur Verfügung gestellt hatte.

Erika Cahenzli (56) ist verheiratet und Mutter von drei erwachsenen Söhnen und einer Tochter. Sie ist in Untervaz aufgewachsen, wo sie auch noch heute wohnhaft ist.

Sie besuchte in Chur das Lehrerseminar und hat anschliessend auf verschiedenen Stufen der Volksschule unterrichtet und war unter anderem auch in der integrativen Förderung tätig. Seit vielen Jahren ist sie Kirchgemeindepräsidentin der reformierten Kirchgemeinde in Untervaz und in dieser Funktion für die Organisation der Freiwilligenarbeit mitverantwortlich. Es freut sie sehr, dass es immer wieder gelingt, Personen für zeitlich befristete Freiwilligeneinsätze zu gewinnen, sei es für festliche Anlässe, Projekte mit Kindern und Jugendlichen oder für eine Aufgabe mit Asylsuchenden. Ab 2021 wird Erika Cahenzli das Kirchenratspräsidium der Evang.-reformierten Landeskirche Graubünden übernehmen.

Erika Cahenzli wirkt ebenfalls im Vorstand von Curvita, dem Verein für pflegende Angehörige. Schätzungsweise 6000 Menschen in Graubünden betreuen und pflegen Familienangehörige oder Verwandte, leisten also unbezahlte Care Arbeit.

Politisch ist sie als Grossrätin und im Gemeindevorstand von Untervaz engagiert. Als Mitglied der Kommission Gesundheit und Soziales interessiert sie sich stark für soziale Themen und die Frage, was die Gesellschaft zusammenhält. Erika Cahenzli ist überzeugt, dass die Freiwilligenarbeit eines der Bindemittel ist, welches unsere Gemeinschaft verbindet, stärkt und bereichert und nicht zuletzt sei die Freiwilligenarbeit ein volkswirtschaftlich wichtiger Faktor.

benevol Graubünden freut sich sehr, dass Erika Cahenzli im Stiftungsrat Einsatz nehmen wird.