Yvonne Panzer (38), Leiterin praktischer Naturschutz beim WWF Graubünden

«Seit 2017 treffe ich mich etwa fünf Mal pro Jahr mit den Freiwilligen in Schutzgebieten rund um Chur, um diese zu pflegen damit die Artenvielfalt erhalten bleibt. Wir nehmen auf wertvollen Wiesen das Heu zusammen oder reissen Neophyten (gebietsfremde, nicht einheimische Pflanzen) aus. Ich mache diese freiwillige Arbeit sehr gerne, weil ich einerseits etwas von meinem Wissen weitergeben kann, andererseits von älteren Freiwilligen interessante Erfahrungen mitkriege aus ihrer Zeit, als sie noch auf den Maiensässen die Wiesen von Hand mähten.»
 

zurück